Jürgen Paas

»…Alle hatten von den Eisbergwarnungen gehört, die im Laufe des Tages gekommen waren, aber wir machten uns nicht die geringsten Sorgen, und alle waren begeistert von dem Gedanken, dass unser Schiff sämtliche Rekorde brechen würde. Wie es wirklich aussah, begriffen wir erst, als wir etwa eine Meile Abstand von der „Titanic“ gewonnen hatten. Von da sahen wir, dass die Lichterreihen der Decks nach hinten hin anstiegen. Der Winkel, in dem diese Reihen zum Wasser standen, wurde immer schräger. Aber sie sank so langsam, dass man nicht sah, wie die Lichter ihre Position änderten. Nur etwa jede Viertelstunde hatte man, wenn man hinsah, das Gefühl, dass der Winkel sich geändert hatte. Das war der einzige Unterschied…« (aus: …Nichts als die Welt. Reportagen und Augenzeugenberichte aus 2500 Jahren. Georg Brunold (Hrsg.), Galiani Verlag, Berlin 2009)

 

 

 

 

 

November, 2011

Leave a Reply