Norbert Artner

Drei Wochen im Oktober hielt sich Norbert Artner im Berliner Ortsteil Lichtenberg auf. In ausgedehnten Erkundungen entstanden zahlreiche Aufnahmen von verlassenen und düsteren Räumen, vorzugsweiße mittels Langzeitbelichtungen. Es sind nicht die Orte der Repräsentation, die ins Zentrum des Betrachters gerückt werden, sondern vielmehr der Blick aufs Alltägliche, der durch Tagesstimmung und Perspektivwahl eine ganz eigene Poesie entwickelt. Eine Auswahl der dabei entstandenen Fotos findet in Form von frei erhältlichen Postkarten wieder den Weg zurück an den Ort, an dem sie entstanden sind.

März, 2012

Leave a Reply