Aktuell (April)

Dienstag, 22. April um 20 Uhr Türrschmidtstr. 24, EG (Infocafé/Kulturparkcafé) Erfolglose Künstler (1995, 70 min) ein Film von Josepha van der Schoot Jost Hering Filmproduktion, im Auftrag des SFB/RBB Ausgangspunkt dieses kurzweiligen Dokumentarfilms war eine Annonce in einer Berliner Zeitung:“Suche erfolglose Künstler“. Maler, Philosophen, Kaffeehausschriftsteller, Musiker oder eben nur Lebenskünstler kommen hier zu Wort und das sympathische ist halt das jeder diese Menschen kennt. Der Freund oder die Freundin, der Nachbar/in oder der Arbeitskollege/in oder man selbst. Wer bezeichnete sich nicht schon mal als Künsler oder fühlte sich eben so. Und eben darum bleibt die große Frage, was ist eigentlich ein Künstler? Mittwoch, 24. April um 19 Uhr Türrschmidtstr. 24, 4. Stock Helmut Dick zeigt eine Auswahl seiner Projekte im öffentlichen Raum Vortrag und Diskussion zu ihren Arbeiten Helmut Dick wohnt im April in den Lichtenberg Studios, erkundet den Bezirk und überlegt.

 

VON JESUSBAUSTELLEN UND VORFAHRTSDOMEN Ein wichtiger Schwerpunkt Dicks künstlerischer Arbeit sind ortsbezogene, skulpturale oder räumliche Installationen und Interventionen; einspielend auf zum Beispiel Hochhaussiedlungen, historische Anlagen oder Neubausiedlungen. Diese für unseren Kulturraum stereotypen Areale hat der Architekt Richard Neutra sehr treffend als „Psychotop“ bezeichnet. Der Begriff interpretiert (urbane) Landschaft als Träger einer kollektiven Wirklichkeit, in der sich das Individuum ebenso zu Hause fühlt, wie herrschende Geisteshaltung und Machtverhältnisse bestätigt werden. Dick zeigt eine  Auswahl von  Arbeiten die thematischen Bezug auf das kollektive Bewusst- beziehungsweise Unterbewusstsein dieser für die Gegenwart archetypischen Räume nehmen.

April, 2014

Leave a Reply