trafficjam #3

trafficjam ist ein projektorientierter Zusammenschluss internationaler VideokünstlerInnen im
urbanen Raum. In einem intensiven, kreativen Prozess des gemeinsamen Zusammenlebens
und -arbeitens in den Lichtenberg Studios entstanden Videos, die persönliche Sichtweisen
in einer großen Bandbreite sozialer, kultureller und politischer Aspekte thematisieren, die die
KünstlerInnen während Ihres Aufenthaltes in Berlin-Lichtenberg angetroffen haben.

Mit: Niclas Hallberg, Nung-Hsin Hu, Wait Kit Lam, Nia Pushkarova, Steffi Simmen

Künstlerische Leitung: Kim Dotty Hachmann, Matthias Roth
Herrenreiter

Herrenreiter das waren Amateur-Rennreiter, die den Sport nicht hauptberuflich ausübten.
Das Reiterdenkmal an der Rennbahn in Berlin-Karlshorst, des Bildhauers Willibald Fritsch
(1870-1948), ist dem Andenken von 161 im 1. Weltkrieg gefallenen Herrenreitern gewidmet.
„Unseren Gefallenen Helden“ ist die Inschrift auf einer der Längsseiten des steinernen
Sockels. Die Mehrzahl von Ihnen waren allerdings Berufssoldaten, die in den berittenen
Einheiten der kaiserlichen Armee dienten. Die Anzahl der im 1. Weltkrieg, der sich 2014
zum 100. Mal jährt, gestorbenen Pferde wird auf 8 Millionen geschätzt.
Die Darsteller des Videos „eine Minute – ein Held“, das am 21. März 2014 vor dem Reiterdenkmal
projiziert wurde, waren Passanten, Frauen, Männer, Kinder, Jugendliche, die das
Künstlerteam animierte auf stilisierten Tierfiguren aus Plastik, Beton, Pappmasche in Einkaufszentren,
auf Spielplätzen und anderen Orten im Bezirk Berlin-Lichtenberg zu sitzen,
posieren, zu reiten, eine heroische Geste einzunehmen, den Helden spielen, herum hüpfen
oder in dieser Rolle für eine Minute zu erstarren.
Die Figur des Reiters auf dem Denkmal ist unbekleidet, nackt, das Pferd ebenso, es trägt
keinen Sattel, kein Zaumzeug verbindet Pferd und Reiter. Dies war am Anfang des 20.Jhds.
in der Bildkunst durchaus üblich.

 

Second Circle (Niclas Hallberg)

 

Remember, Intervention (Matthias Roth)

 

 

 

 

 

März, 2015

Leave a Reply