Shane Dalmedo (Gibraltar)

Ich nahm die Tram und einen Bus, um zum Stasi-Gefängnis zu gelangen, welches unerwarteterweise in
einem Wohnviertel liegt. Stacheldraht schnürte sich in die Mauern, Geschütztürme umgaben das Gefängnisgebäude aus rotem Backstein… Während der Führung hörte ich Berichte über Folter und Unrecht, die
dort stattgefunden haben, und sah die unmenschlichen Bedingungen, unter denen die Gefangenen in
ihren Zellen gehalten wurden, als wir durch die Korridore gingen.
Das Linoleoum auf dem Boden der Flure: Nur eine Ahnung von dem, was ich fand, als wir die Verhörräume
betraten: Der unerwartete Anblick von gemusterten Tapeten und sogar Spitzenvorhängen war ein starker
Kontrast zu den Bedingungen in den Zellen, die wir im Vorfeld gesehen hatten. Das hat mich beeindruckt.
Ich möchte die Vortäuschung von „Normalität“ in den Verhörräumen portraitieren – und die Tarnung, die
die Stasi für ihre Infiltration benutzte, und damit Auswirkung auf so viele Leben hatte.

März, 2018

Max Sudues (Berlin) September

THE GIBRALTAR POSTCARD INSTRUCTIONS PROJECT

International artist friends were invited to send me an instructional postcard to a c/o address
in Gibraltar. During my residency in the framework of the Gibraltar-Berlin-Artist-Exchange
project in the fall of 2016, I carried out and performed the instructions given to me, in my own
interpretation. The results were shown in a blog and in an exhibition in the Gustavo Bacarisas
Gallery in Gibraltar and are documented in this catalogue, as well as some other actions I
realised in the public space of Gibraltar.

März, 2018