Patrick Borchers

Zu Beginn seines Aufenthalts in den Lichtenberg Studios durchstreifte Patrick Borchers zunächst ergebnisoffen per Fahrrad sein temporäres Lebens- und Arbeitsumfeld. Schnell bildete die idyllisch anmutende Victoriastadt den Schwerpunkt seiner Recherchearbeit. Immer wieder gerieten Borchers dort in gut renovierter Altbauwohnlage die zahlreichen, zumeist Kinderwagen schiebenden, Jungmütter und Väter ins Blickfeld.

Parallel dazu weckte das am anderen Ende des Bezirks Lichtenberg liegende Tierheim Falkenberg in Hohenschönhausen sein Interesse, speziell die dort lebenden Hunde, die sich per Internet potentiellen Familien „anbieten“.

Ihre virtuelle Werbeplattform erweiterte Borchers, indem er die auf der Website des Tierheims zu findenden Portraits der Tiere zeichnerisch interpretierte und sie anschließend in Ikea-Rahmen geschützt über den öffentlichen Raum von Victoriastadt verteilt aufhängte und zu so zur Mitnahme anbot. Immer getrieben von der Hoffnung, dass so Hund und Familie, dass das eine und das andere Ende Lichtenbergs zueinander finden.

Oktober, 2012

Leave a Reply