Katja Pudor

Ich habe mich zu gemeinsamen Ausflügen mit Menschen unterschiedlicher „Herkunft“ getroffen:

b / nL            Berliner / nicht Lichtenberger
zB / nL         zugezogener Berliner / nicht Lichtenberger
L / L              Lichtenberger / noch immer oder wieder Lichtenberger
eL                  ehemaliger Lichtenberger

Der Höhepunkt der Tour war die Besteigung eines Punkthochhauses, wo es immer einen öffentlichen Balkon gibt, den Übergang vom Treppenhaus zu den Wohneinheiten.
Die daraus entstandene Sammlung großartiger Ausblicke, die weiter vervollständigt wird, heißt: „Punkthochhäuser zu Aussichtstürmen!“
Die Panoramaaufnahmen werden markiert. Der gewonnene „Ausschnitt – Überblick“ über die Stadt verbindet Lichtenberg mit allen Stadtteilen Berlins.

1. Punkthochhaus des ersten Neubaugebietes 1972
Ho-Chi-Minh Str. 1 / heute Weißenseer Weg 1 (mit Tobias, b / nL)

Volkspark Prenzlauer Berg (seit 1969, ehemals Oderbruchkippe)
Anton-Saefkow-Platz, Stadtplatz (Anfang der 1970er Jahre)
Fennpfuhlpark, Naherholungsgebiet (seit 1891 erste Gastwirtschaften)
Gemeindezentrum Am Fennpfuhl

2. Punkthochhaus

Rudolf – Seifert Str. 31 (mit Torsten, eL)

Fennpfuhlpark
1. Punkthochhaus Weißenseer Weg 1 (1972 Grundsteinlegung)
Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg (seit 1954)

3. Punkthochhaus

Altenhofer Str. 40 (mit Jan, b / nL)

Berliner – Kindl – Schultheiss – Brauerei, ehem. Brauerei Gabriel & Richter[, dann VEB Getränkekombinat Berlin
Sportforum Berlin, 1954 entstanden, zweitgrößte Sport- und Trainingszentrum Berlins, Denkmalschutz
Jüdischer Friedhof Berlin-Weißensee, seit 1880 Friedhof der Jüdischen Gemeinde zu Berlin

4. Punkthochhaus

Leninallee 221 / heute Landsberger_Allee_221 (mit Jan, b / nL)

Leninallee 218 (heute Landsberger Allee)
Anton-Saefkow-Platz
Fennpfuhlpark
1. Punkthochhaus Weißenseer Weg 1 (1972 Grundsteinlegung)
Heizkraftwerk Klingenberg (1926 in Betrieb genommen)

5. Punkthochhaus

Anton – Saefkow – Platz (mit Petra, b / nL)

Volkspark Prenzlauer Berg (ehemals Oderbruchkippe)
Fernsehturm (höchste Bauwerk Deutschlands, 368 m)
Internationale Handelszentrum (genannt Japanisches Handelszetrum, 1978)
Rotes Rathaus (1869)
Berliner Dom (1905)

6. Punkthochhaus

Frankfurter_Allee / Ruschestr. (mit Holger, eL)

Bahnhof Lichtenberg (seit 1952 Fernbahnhof für die DDR-Hauptstadt)
Heizkraftwerk Klingenberg (1926 in Betrieb genommen)
Kulturpark Plänterwald (Volkseigene Betrieb VEB Kulturpark Berlin 1969 – 1990)

 

August, 2013

Leave a Reply